Nach einem Angebot suchen

Back to top

Das Deutsch-Französische - Ein Plus

Warum Französisch lernen?

FRANZÖSISCH IST AUF PLATZ 5 DER WELTSPRACHEN

Vignette-pourquoi-apprendre_allemandFranzösisch wird in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz gesprochen. Weltweit sprechen rund 280 Millionen Menschen Französisch, davon sind rund 75 Millionen Muttersprachler. Französisch zu sprechen ist daher ein echter Vorteil, um international kommunizieren zu können.
 

FRANKREICH IST DIE 6. GRÖSSTE VOLKSWIRTSCHAFT DER WELT

Frankreich ist nach Deutschland die zweitgrößte Volkswirtschaft der EU und die sechstgrößte der Welt. Frankreichs Wirtschaft gilt als breit aufgestellt und durchschnittlich abhängig vom Außenhandel. Die Hauptsektoren sind Landwirtschaft, Industrie und Tourismus.

Eine weitere sehr starke Branche ist der Banken- und Versicherungssektor.
 

EIN PLUS AUF DEM ARBEITSAMRKT

Französischkenntnisse im Lebenslauf können Ihre Karriere in vielerlei Hinsicht ankurbeln.

Französisch ist nach Englisch die am zweithäufigsten gesprochene Sprache auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Somit spielt die französische Sprache auf dem Arbeitsmarkt eine wichtigere Rolle als Spanisch.
Gute Französischkenntnisse heben dich von dem Durchschnitt ab und verdeutlichen einen ambitionierten Lerncharakter.

 

Das deutsch-französische Verhältnis

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron haben am 22. Januar 2019 in Aachen einen Vertrag über Zusammenarbeit und Integration zwischen den beiden Ländern unterzeichnet.

Aix la chapelle
Kredit : MAXPPP

Dieses Abkommen ergänzt den 1963 geschlossenen Elysée-Vertrag, der die Aussöhnung zwischen Paris und Berlin besiegelte. Diese Annäherung ist die Bereitschaft der beiden Partner, auf der internationalen Bühne zusammenzuarbeiten und an der Stärkung des Zusammenhalts der Europäischen Union zu arbeiten.

Sie enthält auch konkrete Fortschritte im Bereich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und unterstützt die Entwicklung des Dialogs zwischen den Zivilgesellschaften.

Fast 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer haben Frankreich und Deutschland einen neuen Schritt in ihrer Freundschaft getan und den Weg für all jene gewiesen, die ein souveränes, geeintes und demokratisches Europa fördern wollen.
 

Frankreich und Deutschland sind wichtige Wirtschaftspartner

Laut den veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes belief sich der deutsch-französische Handel 2019 auf 173 Milliarden Euro (ein Anstieg um 1,45 Prozent gegenüber des Vorjahres).
Deutschland bleibt weltweit Frankreichs wichtigster Handelspartner, Frankreich ist Deutschlands zweitwichtigster Handelspartner auf europäischer Ebene und weltweit die Nummer vier hinter China, den Niederlanden und den Vereinigten Staaten.

Die Ausfuhren deutscher Waren nach Frankreich beliefen sich 2019 auf 107 Milliarden Euro (ein Anstieg um 1,36 Prozent). Die Einfuhren aus Frankreich beliefen sich auf 66 Milliarden Euro (ein Anstieg um 1,6 Prozent). 2019 stieg der handelspolitische Überschuss Deutschlands mit Frankreich um 0,97 Prozent auf 41 Milliarden Euro.

Deutschland und Frankreich sind ebenfalls wichtige Investitionspartner. Mit 180 Investitionsprojekten im Jahr 2018 war Deutschland nach den USA (232 Projekte) und vor Großbritannien (118 Projekte) erneut der zweitgrößte Investor, der Arbeitsplätze schafft. Laut Business France haben deutsche Unternehmen in Frankreich 3618 Arbeitsplätze geschaffen, 38 % weniger als im Vorjahr. Business France verzeichnete im vergangenen Jahr 1.323 ausländische Investitionsprojekte in Frankreich (um 2 %). 30.302 Arbeitsplätze wurden geschaffen oder erhalten (-10%).

Die Investitionen betrafen vor allem das verarbeitende Gewerbe, wo 37 % der Arbeitsplätze geschaffen wurden. Auf deutsche Investitionen entfielen 2018 14 % der ausländischen Investitionsvorhaben in Frankreich und konzentrierten sich hauptsächlich auf die Regionen Ile-de-France (18 %), Auvergne-Rhône-Alpes (15 %) und Grand Est (14%). Von 180 Projekten waren 27 % für industrielle Produktionsstätten und 21 % für Entscheidungszentren.
Auf den Handel entfielen 14 % der Investitionen, auf den Maschinenbau 11 % und auf den Energiesektor 9 %. Beispiele hierfür sind der Automobilausrüster Continental, der seine Produktionsstätte in Toulouse und sein Forschungs- und Entwicklungszentrum erweitert hat, das Familienunternehmen „Sauels Frische Wurst“, das sich auf die Schweinehaltung ohne Antibiotika spezialisiert hat und in Nouvelle-Aquitaine eine Fleischverarbeitungsstätte eröffnet hat sowie der Baustoffhersteller Knauf, der in einen Produktionsstandort im Großosten investiert hat. Das IT-Unternehmen SAP plant, innerhalb von fünf Jahren 2 Milliarden Euro zu investieren und hat in Paris einen Start-up-Hotspot geschaffen.
 

Standorte im Partnerland

Die französische und die deutsche Wirtschaft sind stark miteinander verflochten und komplementär. Die deutsche Präsenz in Frankreich wird auf rund 4.500 deutsche Unternehmen mit mehr als 310.000 Beschäftigten geschätzt. Im Gegensatz dazu wird die französische Präsenz in Deutschland auf 4000 französische Unternehmen geschätzt.

 

Ein paar Zahlen:
 

Europa

Repartition_all_fr_dans-europe

 

 

 

 

 

 

 

Logo Parlement européen

 

 

175 Abgeordnete im Europäischen Parlament in Straßburg
(96 deutsche Abgeordnete und 79 französische Abgeordnete)

 

 


Bildung

Chiffres_education


Tourismus und Verkehr

jumelages

 

   

  2500 deutsch-französische Partnerschaften zwischen Gemeinden, Vereinen, Schulen…

 

picto_train

 

 

    10 ALLEO-Züge passieren täglich die Grenze mit bilingualem Personal

 

picto_tourisme

 

  13 Millionen deutsche Touristen verbrachten 2013 ihren Urlaub in Frankreich 

 

 

 


Kultur

Image_arte

 

 

 

ARTE ist ein deutsch-französischer öffentlich-rechtlicher Fernsehsender mit einer europäischen Kulturberufung, die seit dem 30. Mai 1992 ausgestrahlt wird.
ARTE mit Sitz in Straßburg wird durch audiovisuelle Beiträge in Frankreich und Deutschland finanziert.

Quelle: Franance Diplomacy,ARTE